Know-how

Aufbruch zu Innovation und mehr Wissen: unsere Herangehensweise

Unser Know-how bauen wir auf drei Arten aus: Einerseits verzahnen wir das Wissen aus der Tätigkeit in unseren Geschäftsfeldern, indem die EWE-Gesellschaften interdisziplinär kooperieren. Daneben fördern wir das Entstehen einer Innovationskultur im Unternehmen. Dafür verändern wir gewohnte Prozesse und erproben zunehmend agile Arbeitsmethoden. Im Rahmen der neuen Unternehmensstrategie haben wir damit begonnen, gezielt Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen. Damit öffnen wir uns externem Know-how und sind bereit für die digitalisierte Energiewelt.

Data Science am Beispiel enera

Das Gemeinschaftsprojekt enera soll unter anderem in den Landkreisen Friesland, Aurich und Wittmund eine Modellregion für die Energiewende schaffen. Der Zusammenschluss von insgesamt über 30 Konsortialpartnern unter der Führung von EWE dient dem gemeinsamen und gezielten Know-how-Aufbau, um die Energiewende wesentlich voranzubringen. Durch umfangreiche Datenauswertungen und Analysen über Verbraucherbedürfnisse und das Energieverbraucherverhalten (Data Science) erwarten wir umfängliche Erkenntnisse über neue Geschäftsmodelle. Das Projekt wird im Dezember 2020 abgeschlossen.

DIE BESTEN IDEEN UND KONZEPTE FÜR DIE ZUKUNFT

Aus einem Projekt wie enera sprudeln kreative Impulse, die wir nicht ungenutzt lassen. Wir schaffen zunehmend Raum für Kreativität, denn gute Ideen brauchen die Möglichkeit der Entfaltung. Die Einführung des Innovation Friday im Herbst 2016 ist nur ein Beispiel für ein Format, das es kreativen Weiterdenkern aus dem Konzern und dem enera-Team ermöglicht, ihre Ideen für Geschäftsmodelle auf den Innovationsentwicklungspfad im Konzern zu bringen. Die zunehmende konzernweite Anwendung agiler Arbeitsmethoden (Hackathon, Kanban, Scrum etc.) fördert unsere Ideenfindung. Unsere Tochter swb unterstützt mit dem „kraftwerk – city accelerator Bremen“ besonders Start-ups auf ihrem Weg in den Markt. Erfahrung und Innovation kombinieren wir für unsere Vision und um mit Erfolg Produkte und Dienstleistungen für neue Bedürfnisse zu entwickeln.
www.kraftwerk-accelerator.com

Woran wir in Zukunft weiter arbeiten

Wir werden auch weiterhin mit allen Kräften die Energiewende gestalten. Der Kundennutzen und ganzheitliche Lösungen stehen im Zentrum unserer Aktivitäten. Die fortgesetzte Verzahnung von Wissen fördern wir durch interdisziplinäre Zusammenarbeit und beschleunigte Kommunikationswege. Für neue Wege bei Big Data und Big-Data-Analysen schaffen wir mit unseren hohen Standards bei Informationssicherheit die nötige Vertrauensbasis. Die zunehmende Nutzung und Anwendung agiler Arbeitsmethoden (Hackathon, Kanban, Scrum etc.) werden wir auch in Zukunft vertiefen und konzernweit ausdehnen.

Kreativ sein im Team: Beim Innovation Friday sind findige Köpfe auf der Suche nach neuen Ideen für Geschäftsmodelle.

Bedeutung

In den Bereichen Energie, Telekommunikation und Informationstechnologie nutzen wir unsere jahrzehntelange Erfahrung. Durch sie verfügen wir über ein tiefes Verständnis für energiewirtschaftliche Zusammenhänge und Prozesse. Unsere Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten konzentrieren sich auf innovative neue Geschäftsmodelle, die EWE weiteres Erlöspotenzial und unseren Kunden einen erweiterten Nutzen bringen. Dazu verzahnen wir konsequent unser Wissen aus den Bereichen, in denen wir tätig sind, und führen es mit neu generiertem Wissen aus strategischen Partnerschaften zusammen. So können wir in einer vernetzten und digitalen Energiewelt ganzheitliche Lösungen entwickeln.

AUSGEWÄHLTE MASSNAHMEN 2016

Zur Förderung von Wissensaufbau und -transfer haben wir 2016 eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt:
siehe auch PDF Integrierter Bericht, Seite 39-40

  • Großprojekt enera erhält Förderzusage vom Bund über 50 Mio. Euro siehe
    siehe PDF Integrierter Bericht, Seite 23, 25
    www.energie-vernetzen.de
  • Beteiligung an sovanta AG und künftige strategische Kooperation: 2016 haben wir uns an der sovanta AG, einem Software-Spezialisten, beteiligt. Die Ziele sind Geschäftsprozesse zu vereinfachen, sowie mobile IT-Anwendungen, digitale Services und Produkte für EWE zu entwickeln.
    siehe Pressemitteilung vom 6. April 2016, www.ewe.com/de/presse
  • Unterstützung für das EWE Forschungszentrum NEXT ENERGY
    www.next-energy.de
  • Das EWE-Innovationsportal, ein Online-Tool, über das Mitarbeiter Vorschläge einreichen können, soll im April 2017 freigeschaltet werden; das Portal ist mittelfristig auch für externe Nutzer zugänglich.

Wertschöpfung

Positionierung
Mit innovativen Geschäftsideen können neue Erlösquellen generiert werden. EWE konzentriert sich verstärkt auf Markttrends und die Chancen der Digitalisierung.
Kooperationen

EWE bündelt verstärkt Know-how aus strategischen Partnerschaften.
Kundenfokus

EWE erhöht den Kundennutzen durch intelligente und ganzheitliche Lösungen.