Soziales und Beziehungen

UNSERE KUNDENBEZIEHUNGEN

Auch in unseren Kundenbeziehungen verfolgen wir zunehmend einen ganzheitlichen Ansatz: Für den Privatkunden möchten wir im Heimatmarkt der führende Anbieter von nachhaltigen integrierten Produkten und Dienstleistungen rund um das Zuhause zu sein. Für unsere Geschäftskunden und die Kommunen sind wir der auf branchenspezifische Bedürfnisse spezialisierte Partner mit nachhaltigen, wettbewerbsführenden Lösungen und Produkten zu Energiewende und Telekommunikation.

SELBSTBESTIMMT: DER KUNDE ALS „PROSUMER“

Wir erwarten, dass der Markt für dezentrale Eigenversorgung weiter wachsen wird. Mit unserem Produkt „Mini PV“ können auch Mieter und Wohnungseigentümer mit einem Solarmodul Strom erzeugen, z. B. auf dem Balkon. Die Markteinführung ist 2017 geplant. Der Vertrieb unseres Photovoltaik-Speichersystems EQOO für Privat- und Gewerbekunden, mit dem durchschnittlich 70 Prozent des Stromverbrauchs aus eigener Produktion gedeckt werden, entwickelte sich 2016 weiter erfolgreich. Wir haben dafür acht weitere Stadtwerke als White Label-Partner gewonnen.

Autark sein und sich selbst
mit Energie versorgen – das ist es, was der Kunde heute will.

Zufriedene Kunden

Was unsere Kunden von uns erwarten, erfahren wir durch regelmäßige Kundenbefragungen. 2016 konnten wir so zum Beispiel den Service rund um den Umzug für unsere Kunden komfortabler gestalten. Außerdem arbeiten wir daran, hohe Nachzahlungen auf der jährlichen Energierechnung durch eine präzisere Abschätzung der monatlichen Abschlagsbeträge zu vermeiden. 2016 setzten wir erstmals in unseren Geschäften Testkunden ein („Mystery Shopping“). Diesen neuen Weg zur Kundenanalyse wollen wir weiter ausbauen.

Unsere Lieferanten: Beschaffung und Lieferantenmanagement

Unsere Lieferkette umfasst den Einkauf von Material und Dienstleistungen sowie von Energierohstoffen wie Kohle und Gas. Wir unterhalten auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene Lieferbeziehungen zu rund 10.000 Unternehmen aus vielen verschiedenen Branchen, darunter Anlagen- und Maschinenbau, Metallindustrie, Elektrotechnik, Marketing, Beratung und Informationstechnologie.

Aktuell haben 54 Prozent der strategischen Lieferanten unseren Lieferantenkodex unterzeichnet. Die Angabe ist mit dem Wert vom Vorjahr (74 Prozent) nicht vergleichbar, weil wir auf Basis der neuen Unternehmensstrategie auch eine Neubewertung vorgenommen haben, welche Lieferanten eine strategische Bedeutung für uns haben. Wir arbeiten daran, dass auch die neu hinzugekommenen Lieferanten den Kodex sukzessive unterzeichnen, sodass die Quote wieder deutlich ansteigen wird. Unser Ziel ist weiterhin, dass bis 2020 95 Prozent der strategischen Lieferanten den EWE-Lieferantenkodex anerkennen. 2016 haben wir rund 1 Mrd. Euro für Material und Dienstleistungen ausgegeben. Davon gingen 52 Prozent an regionale Lieferanten.
www.ewe.com/compliance

Für die Region: Die EWE Stiftung

Seit 2002 unterstützt die EWE Stiftung in den Regionen Ems-Weser-Elbe, Brandenburg und auf der Insel Rügen gemeinnützige Projekte mit den Zwecken Kunst und Kultur, Erziehung und Bildung sowie Forschung und Wissenschaft. 2016 waren es 198 Projekte, die gefördert, und 745.000 Euro, die dafür aufgewendet wurden. Die EWE Stiftung versteht sich dabei keineswegs nur als Geldgeber. Vorrangig möchte sie ihre Projektpartner dazu ermutigen, Kreativität, Ausdauer und Engagement zum Nutzen der Region einzusetzen. Auf diese Weise wird die Verantwortung für die Gestaltung unserer Gesellschaft gemeinsam getragen.
www.ewe-stiftung.de

Woran wir in Zukunft weiter arbeiten

Wir arbeiten vor allem an der Kundenzufriedenheit. Das Speicher- und Photovoltaikportfolio werden wir weiter ausbauen und die Services und Dienstleistungen für den Kunden aus der Perspektive eines „Prosumers“ erweitern. Aktuell entwickeln wir darüber hinaus Lösungen zu den Themen energieeffizientes Bauen und Sanieren.

Bedeutung

Für uns stehen das Vertrauen und die Zufriedenheit unserer Kunden im Mittelpunkt – ob privater Haushalt, Geschäftskunde oder Kommune. Die Kundenbedürfnisse ändern sich in einer zunehmend digitalisierten Welt grundlegend. Durch Studien und Befragungen halten wir uns informiert über Trends und Erwartungen. So bleiben wir nahe am Kunden und können einen exzellenten Service bieten. Unsere Beziehungen zu Lieferanten und zur Öffentlichkeit sind vor allem geprägt von den Werten, die wir für EWE definiert haben, sowie von Offenheit und Dialogorientierung.

AUSGEWÄHLTE MASSNAHMEN 2016

  • EWE-Kundenservice: ServiceRating-Testurteil 2016 erneut sehr gut
  • Zusammenführung des Portals für Energie- und Telekommunikationsprodukte: Nutzung aller EWE-Services mit einem Login
  • 54 Prozent der Lieferanten haben Lieferantenkodex unterzeichnet

Wertschöpfung

Kundenbeziehungen
Die neue Konzernstrategie stellt den Kunden in den Mittelpunkt, das heißt EWE arbeitet kontinuierlich an der Erhöhung des Kundennutzens und -mehrwerts.
Lieferantenbeziehungen

Durch die Einführung des Lieferantenkodex werden Transparenz und Verbindlichkeit in den Lieferantenbeziehungen erhöht.
Öffentlichkeit
EWE fördert die Region durch Sponsoring und die EWE STIFTUNG.
siehe PDF Integrierter Bericht, Seite 29, 34